Deutsche Gesellschaft für
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V., Bonn

  • Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO)



Innovationspreis für Audiologie und Neurootologie

Der Innovationspreis für Audiologie und Neurootologie der Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO) wird von der Firma Happersberger Otopront GmbH (Hohenstein) gestiftet. Er wird an Forscher für eine Arbeit verliehen, die zum Verständnis der Pathogenese, zur Erweiterung der diagnostischen Möglichkeiten oder zur Entwicklung von Therapieverfahren von Erkrankungen des Hör- und Gleichgewichtssystems originell beigetragen hat. Voraussetzung für die Bewerbung um den Preis ist die Publikation der entsprechenden Arbeit in einem internationalen Journal mit peer-review-Verfahren. Die Arbeit muss zur Veröffentlichung angenommen sein.


Informationen zum Preis:

Der mit 3.000,- € dotierte Preis wird jährlich ausgelobt.

Der Bewerbungsschluss für den Preis ist der 31. März eines Jahres.

Eine Bewerbung für den Preis ist elektronisch an den Schriftführer () zu richten.

Dem Bewerbungsschreiben sind die Publikation als pdf-Datei, der Lebenslauf und eine Liste der bisherigen Veröffentlichungen der Antragstellerin / des Antragsstellers sowie eine Einverständniserklärung der beteiligten Koautoren zur Bewerbung beizufügen.

Die Preisurkunde wird bei der nächsten ADANO-Herbsttagung im Rahmen des wissenschaftlichen Programms vom ADANO-Vorsitzenden an die Preisträgerin / den Preisträger übergeben. Anschließend stellt die Preisträgerin / der Preisträger die Preisarbeit in einem Vortrag vor.

In der ADANO-Sondersitzung bei der darauffolgenden Jahresversammlung der DGHNOKHC wird der Preisscheck von einem Vertreter des Stifters an die Preisträgerin / den Preisträger übergeben.


Bisherige Preisträger:

Dr. Peter Kummer, München (2003)

Dr. Joachim Pethe und Dr. Roland Mühler, Magdeburg (2004)

Dr. Stefan Plontke, Tübingen (2005)

André Morsnowski, Kiel (2006)

Dr. Mark Praetorius, Heidelberg (2007)

Dr. Diana Ţurcanu und Dr. Ernst Dalhoff, Tübingen (2008)

Dr. Alexander C. Meyer, Göttingen und Dr. Alexander Huber, Zürich (2009)

Dr. Torsten Rahne, Halle (2010)

Dr. Tina Pangrsic, Göttingen (2011)

Priv.-Doz. Dr. Dietmar Basta, Berlin (2012)

Dr. Lukas Rüttiger und Dr. Mirko Jaumann, Tübingen (2013)

Dr. Tobias Rader, Frankfurt a.M. (2013)

Priv.-Doz. Dr. Stefan Hegemann, Zürich (2014)

Dr. Konrad Stürmer und Prof. Dr. Martin Walger, Köln (2015)

Dr. Hamish G. MacDougall, Sydney und PD Dr. Konrad P. Weber, Zürich (2016)

Dr. Tobias Weißgerber, Frankfurt a.M. (2017)